Unsere Schulsozialarbeiterin Karin Zarbock

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Arbeitsfeld in der Schule, das Lehrkräfte und Eltern bei der Umsetzung ihres komplexen Erziehungsauftrages unterstützt.

 Durch die Angebote der Schulsozialarbeit wird an den sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gearbeitet und es soll ein friedliches Miteinander in der Schule gefördert werden.

Mit gestärkten sozialen Kompetenzen können sich die Kinder besser auf den Fachunterricht konzentrieren und erfolgreich lernen.

Durch meine sozialpädagogische Ausbildung habe ich andere Herangehensweisen und Methoden zur Verfügung als die Lehrkräfte.

Da ich keinen Fachunterricht erteile, kann ich mir mehr Zeit für die sozialen oder individuellen Probleme nehmen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 Schulsozialarbeit an der Hermann-Claudius-Schule bedeutet: 

Eine Sozialstunde / Woche in jeder Klasse

Zum Beispiel:

  • sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Arbeit in Kleingruppen zur Stärkung soz.-em. Kompetenzen
  • Durchführung von Projekten und Einheiten zur Förderung einer pos. Klassengemeinschaft
  • Angebote zur Gewalt- und Mobbingprävention
  • Ein- und Durchführung von Klassenratsstunden

 

Arbeit mit einzelnen Schülerinnen und Schülern

Zum Beispiel:

  • Unterstützung bei Konflikten
  • Arbeit mit dem Mutmachprogramm „Ich schaff`s“ von Ben Furman

 

Arbeit mit Lehrkräften

Zum Beispiel:

  • gemeinsame Absprache oder Durchführung der Sozialstunden
  • Unterstützung und Beratung bei Einzelfallproblematiken

 

Arbeit mit Eltern:

Zum Beispiel:

  • Beratung bei Schwierigkeiten im häuslichen oder schulischen Bereich
  • Gemeinsame Suche nach Ideen, neuen Ansätzen oder möglichen Lösungen

 

Meine Arbeit beruht auf freiwilliger Basis und unterliegt der Schweigepflicht.

Sie erreichen mich in der Regel von

Montag bis Freitag in der Zeit von 8.15 Uhr bis 12.30 Uhr persönlich in der Schule (oder nach Absprache)

 Handy: 0151-11049648

Mail: karin.zarbock@Schule.LandSH.de